cat

buchflimmern

Impressions from the reading life

Neidische Erben, reizbare Damen - und Hans Paetsch

Das Majorat - E T A Hoffmann

Das Majorat gelesen von Hans Paetsch

 

Wie schon berichtet bessere ich für meine Prüfungen ein wenig meine Kenntnis von E. T. A. Hoffmanns Geschichten auf – es gibt Schlimmeres, zumal, wenn sie einem der Märchenonkel der Nation vorliest ;)

Wunderbar knarzig und gemütlich: Hörproben!

 

Inhalt

In Teil eins reist der junge Theodor als Sekretär mit seinem Großonkel V. auf eine abgelegene Burgruine, die als Majorat vererbt wird, also immer dem Erstgeborenen. V. besucht den dort ansässigen Baron regelmäßig in seiner Rolle als Justiziar. Die Zeichen des Verfalls sind überall und in der ersten Nacht geht sogar ein Gespenst um. Ein altes Übel scheint über dem Anwesen zu liegen. Bald darauf gibt der Burgherr seine alljährliche Jagd und Theodor verliebt sich Hals über Kopf in die Frau des Barons... Im zweiten Teil, einige Jahre später, berichtet der nun alte V. Theodor von der Geschichte des Majorats, die von gegenseitigem Neid und Hass gezeichnet ist.
*       *       *

Bei der Struktur ist es schwer, den Inhalt spoilerfrei zusammenzufassen...

 

E.T.A. Hoffmann SelbstportraitKeine Gruselgeschichte

Der Aufhänger der Geschichte, das Majorat, wirkte auf mich etwas seltsam. Die Erzählung kritisiert vor allem die rechtliche Form des Majorats, da sie Zwist und Hass unter Geschwistern sät. Der Erzählton ist keinesfalls der einer Gruselgeschichte, auch wenn Das Majorat gerne als solche verkauft wird. Obwohl einiges Schaurige erzählt wird, liegt der Fokus eher auf der Studie der Charaktere, vor allem ihrer dunklen Seite.

 

Hoffmann'scher Humor

Hätte ich das selbst lesen müssen, wäre ich sicher eher gelangweilt gewesen, obwohl E.T.A. seine Geschichte immer mit einer guten Prise Humor würzt. Ein paar Mal musste ich laut lachen. Aber was die Erzählung hörenswert macht, ist vor allem  der unübertroffene Hans Paetsch. Viermal habe ich das Hörbuch durchgehört, und nicht nur wegen der verschlungenen Familiengeschichte im zweiten Teil. Der Mann konnte einfach lesen, dass es eine wahre Freude ist!

 

Für wen ist das Buch?

Im Wesentlichen für alle, die von Hans Paetsch mal was anderes hören wollen als Kindergeschichten. Wenn's in der Bibliothek vor Ort vorhanden ist, würde ich es einfach mal ausprobieren, ansonsten ist es wirklich nicht die spannendste Erzählung vom guten E. T. A.

 

*Auf meinem Blog kann man die Rezension in voller Länge lesen*

Source: http://elektrischersalon.blogspot.com/2014/08/eta-hoffmann-das-majorat-gelesen-von.html