cat

buchflimmern

Impressions from the reading life

Lestat der Rockstar

Der Fürst der Finsternis - Anne Rice, David Nathan

Vor kurzem habe ich "Interview mit einem Vampir" gelesen und es hat mich ziemlich von den Socken gerissen. Weil es die Fortsetzung als Hörbuch in der Onleihe gibt, habe ich mich ergo direkt daran gemacht. Ich war schon vorsichtig mit meinen Erwartungen, weil ich den Zeitunterschied der Veröffentlichungen von "Interview mit einem Vampir" und diesem Buch doch sehr groß finde. Außerdem lässt sich der Geniestreich Interview <-> Vampir nicht wiederholen.
Dennoch: Warum Lestat für diese Story bemühen? Sein Wesen ist so anders als in 'Teil 1', dass es mich gestört hat, unzuverlässiger Erzähler hin oder her. Das ist dann eher wie eine billige Ausrede für eine komplett andere Story ("Oh, dieser Louis, er hat mich ganz falsch dargestellt").

Et voilà: Lestats Leben und Sterben. Ach nein, da sind auch noch die Stories von ganz anderen Leuten drin, verschiedene aneinander gestückelte Kurzgeschichten oder hier eher Exkurse. Die Rahmengeschichte mit Lestat als neuer Stern am Rockhimmel ist zwar lustig und auch passend, kommt aber praktisch nur als Mittel zum Zweck vor und erscheint dadurch etwas an den Haaren herbeigezogen. Der Lestat, den Louis zeigte, interessierte sich weder für Musik noch für das Theater.


Ich sage nicht, dass das Buch Schrott ist. Und vielen gefällt es ja auch. Nur hatte ich wohl etwas anderes erwartet, mehr in der Art des nachdenklichen Louis. Sein 'Weltschmerz' war mir sympathisch, seine nachdenkliche Art, das Wesen der Vampire zu ergründen und sich selbst in Frage zu stellen.

Was ich von Lestat nach diesen zwei Bänden halten soll, weiß ich nicht.

 

Etwas, das mit Lestats Mutter passiert, ging mir, die ich die erotischen Untertöne im "Interview" für wirklich gelungen und sinnlich halte, dann doch zu weit. Außerdem kann ich es wirklich nicht leiden, wenn auf den letzten paar Seiten so viel passiert. Also, wem's genauso geht: Ihr wurdet gewarnt.

 

Ach ja, zum Hörbuch: Ick sag nur David Nathan! Wer weiß, wie wenig ich das Buch in Papierform gemocht hätte?! Aber von Nathan lasse ich mir selbst den schlimmsten Trash vorlesen (ist wahr, bereits vorgekommen).

Source: http://elektrischersalon.blogspot.de