cat

buchflimmern

Impressions from the reading life

Maria Stuart - Friedrich Schiller Ich frage mich, warum das Stück "Maria Stuart" heißt, wenn nicht bloß zur Einordnung in den geschichtlichen Kontext. Für mich ist die eigentlich interessante Figur Elisabeth. Das ganze Stück hindurch erschien sie mir regelrecht willenlos: Neben dem logischen Fehler, der sich aus ihrem Jungfräulichkeitswunsch und der Liaison mit ich verrate nicht wem ergibt, ist sie auch hin und her gerissen, was im Fall Maria Stuarts zu tun ist, steht zwischen ihren Beratern und dem Volk; ihr eigenes Herz offenbart sich in keinem Moment.
Sie erschien mir als bemerkenswert schwache Herrscherin, die mich etwas ratlos ließ. Bis dann die letzte Szene kam... Ein echter Augenöffner, so was habe ich noch nicht erlebt. Ich bin richtig mitgenommen von dieser Vorstellung.