cat

buchflimmern

Impressions from the reading life

Unter der Sonne - Daniel Kehlmann

Ich steh einfach auf Kurzgeschichten. Kann ich nicht anders sagen. Und auch, wenn die hier mich nicht vom Hocker gerissen haben wie die Geschichten von Katherine Mansfield zum Beispiel, waren sie sehr gut. "Schnee" hat mir am besten gefallen und ist auch mit eine der typischsten Kehlmann-Stories: Ein Mann verirrt sich in seiner eigenen Heimatstadt in einem Schneesturm. Am Ende kann er nicht mehr entscheiden, was real ist, ob er in einem Traum ist oder jetzt erst in der Realität angekommen, sein bisheriges Leben kommt ihm unwahr vor. Er lässt alles hinter sich und sinkt vollkommen glücklich in den Schnee. Wer schon mal durch einen Schneesturm gelaufen ist, ohne eine Menschenseele weit und breit und ohne Orientierung, der wird das nicht so seltsam finden, wie es vielleicht für andere klingt. Das Spiel mit Traum und Realität ist ein Lieblingsthema Kehlmanns, und da ich es mindestens genauso spannend finde, konnte ich hier nicht enttäuscht werden.